Zalman TNN300

Flüster-PC "Zalman TNN300"

Lautloses Heatpipe-System hier vorgestellt in Wort und Bild !

Anregungen und Tipps zum Nachbau

Click here -> Bilder und Beschreibungen des Systems!


Ein S U P E R Gehäuse für A L L E die einfach nur Ihre Ruhe bei der PC-Arbeit haben wollen!
Ein sehr qualitativ hochwertiges, verarbeitetes Aluminium-Gehäuse mit viel Zubehör.
Die dazu liegende Anleitung beschreibt verständlich das Montieren der einzelnen Komponenten.
Der Platz ist recht klein gehalten und man braucht etwas Fingerspitzengefühl zur Montage.

Meine Konfiguration der PC-Komponenten zum Einbau in das Gehäuse:
- Mainboard Asus P5B-VM MicroATX
- Grafikkarte: Asus 512MB 8500GT SILENT/HTD PCIe
- 4096MB RAM OCZ DDR2 PC2-6400 / 800 MHz / Reaper HPC / Dual Channel
- Intel Core2 Duo E6600 2x 2.40GHz S775 Box
- DVD-RW ASUS DRW-1814BLT
- Hitachi-Festplatte 320GB / 16MB Puffer

Der Hersteller gibt nur den zulässigen CPU-Typ bis P4 an (max. Abwärme des CPUs 70W).

Die neuen Dual2Core können aber ohne Probleme eingesetzt werden, da Sie nur 60W Abwärme produzieren.

In meinem System erreicht die CPU-Temp gerade mal 50 Grad unter max. Last.

Beiliegende Zalman-Paste nicht verwenden! sondern nur ArticSilver-Wärmeleitpaste.

Ich habe auch sämtliche Wärmeüberträger demontiert, die Silikon-Wärmeleitpaste beseitigt mit Isopropanol

gereinigt und durch Artic-Silver-Paste ersetzt! Rechnet mit rund 6-8 kleinen Tuben 3g dieser Paste,

da geht einiges drauf. Der Aufwand lohnt sich aber, deutlich kühleres System bzw. schnellere

Wärmeableitung.

Plant für den Zusamenbau viel Zeit ein und nehmt es genau bei der Montage der Heatpipes

(Planes, gleichmässiges Aufliegen an den Flächen!). Bei der Montage der Festplatte (ich verwendete eine

320GB Hitachi-FP) benutzte ich die untere Rastung zum Einbau der Halterung (eigentlich Montage

2er FP vorgesehen aber viel zu eng, da die FP mit einem Kühlkörper versehen werden muss!

Da hätte Zalman den FP-Kühler gleich mit dazu legen können (ein Minus von mir dafür!) Die Wärme der

heutigen FP ist recht hoch und die muss ja auch irgendwie nach aussen geleitet werden. Da hilft nur Eigenbau

Kühlerblock aus Alu und hinten Kühlrippen angeklebt mit Wärmeleitkleber. An der Rückseite oben ist noch ein

Lüfterraster vorgesehen für 92x92er Lüfter aber völlig Unsinn, ich will ja ein komplett lüfterloses System

(macht vielleicht Sinn für Gamer, da kann es schon ein bischen heisser werden). Warum die nicht auf der

oberen Aluplatte des Gehäuses ein Lüfterraster angebracht haben, wundert mich auch? Wärme steigt nach

oben bekanntlich, also habe ich die Platte demontiert, dies geht mit allen Teilen sehr gut und habe mir von

einem Bekannten ein Lochraster auf der CNC reinmachen lassen. Jetzt ist der Lüfterstrom gut nach oben

gerichtet und die an dem Kühlkörper hinten angebrachten Kühllamellen der Festplatte werden durch normale

Konvektion gekühlt. die Festplatte erreichte mit Optimierung eine Temp im Dauerbetrieb von max. 52 Grad. Bei

dem grossen Bruder des Gehäusses TNN500 haben die das Lüfterraster drin ebenfalls hätte Zalman einen

Heatpipe mit Kühler für die Nordbridge beim TNN300 dazu legen können wie er beim TNN500 serienmässig

dabei ist. Diesen Heatpipe musste ich noch extra kaufen (Biegen) Durchmesser 6mm / Länge 300mm und

einen Adapter (Kupfer-Eigenbau) auf den Kühlkörper der Nordbridge mit Wärmeleitkleber kleben und mit unter

den Backen der CPU Heatpipes befestigen. Die Kühlrippen werden bei 20 Grad Raumtemperatur gerade mal

Handwarm im normalen Betrieb. Das Netzteil ist auf der linken Alu-Rippe platziert und wird von dieser Fläche

optimal gekühlt. Die vordere Aluplatte mit der Aufschrift "Zalman TNN 300" dient der Wärmeableitung der

Grafikkarte durch 3 Heatpipes an diese. Eine Infrarotfernbedienung und ein Kartenleser+1x USB Anschluss

seitlich rechts runden die Sache ab. Also wer gern bastelt und etwas Geschick hat für den kann ich das

Gehäuse nur empfehlen. Das Gehäuse und die andere Hardware könnt Ihr bei Alternate kaufen!